LKZ D Brohler Bootsclub e.V.

LKZ D Brohler Bootsclub e.V.

Details

Map: Brohler Bootsclub e.V.
Max. berth size (length x wide)12x5,5 m
Slipway
Pier lit during the night
Number of fresh water supply facilities2
Amperage of fuse(s) protecting them(2A)
Petrol station (Diesel)0.5 km
Petrol station (Premium)0.5 km
Kiosk
Grocery store1 km
Supermarket3 km
Snack bar0,5 km
Restaurant0,5 km
Hot-water shower
Toilets
Playground
Car parking
Trailer parking fenced/gated

Rating of ADAC memberstop

This Marina has not been rated yet.

Facts & figurestop

Dogs allowed
Maximum permited length overall18 m
Distance between marina and next city/town1 km
15.4.-15.10.
15.4.-15.10.
18

Approachtop

50°29,74' N 7°19,12' E
Red and green signs
LU 620.7 km
Gegen den Strom in den Hafen Brohl einlaufen und zu den Stegen an Bb. Am Kopfsteg Platz zuweisen lassen. Trenndamm bei höheren Wasserständen zeitweise überflutet.

Characteristicstop

Lang gestrecktes Hafenbecken, durch einen Damm vom Strom getrennt. Liegeplätze an einem ca. 12 m langem Schwimmsteg am Trenndamm.
Landside entrance to marina closed during the night.

Pricestop

Liegeplatz/Nacht auf Anfrage
* ADAC reference price
(EUR)
: Total rate per peak-season overnight stay at a marina. It includes the rate for a 10×3.3m boat, two adults incl. shower, electricity and fresh water.

Weathertop

Andernach gilt als eine der ältesten römischen Siedlungen Deutschlands. Das Wahrzeichen der Stadt ist der “Runde Turm” (Mitte des 15. Jh.), der den südwestlichen Eckpunkt der Stadtmauer bildet. Der romanische Mariendom stammt in seiner heutigen Form aus dem 11.-13. Jh. Sehenswert sind insbesondere die reich gestaltete Westfassade sowie einige Kunstschätze im Inneren, wie z.B. der “Kaiseraltar” von 1475, das Basaltsäulentaufbecken aus dem 13. Jh. und die kostbare Eichenholzkanzel. Die spätgotische Christuskirche (erbaut 1245-1450) gilt als eine der wichtigsten rheinischen Minoritenkirchen und war über Jahrhunderte Begräbnisstätte der Stifterfamilie, des mittelrheinischen Adels und wohlhabender Bürger der Stadt. Ihre Wappen sind in den Kreuzgewölben angebracht. Am Rheinufer kann man den “Alten Krahnen von Andernach” bewundern, einen Hafenkran aus dem 16. Jh., der bis ins Jahr 1911 der Verladung von Weinfässern und von Mühl- und Tuffsteinen aus der Eifel diente.

LKZ D Brohler Bootsclub e.V.

Contacttop

Harbour master:

ab 19.30.

Address:

Brohler Bootsclub e.V.
D
56626
Andernach
+49 26 33 22 05, Mobil +49 1 60 90 33 98 31
+49 26 32 94 87 56
RH468