LKZ D Sportboothafen Amrum

LKZ D Sportboothafen Amrum

Details

Map: Sportboothafen Amrum
Max. berth size (length x wide)10x4 m
Dry sailing
Crane/travel lift10 t
Pier lit during the night
Internet connection (for personal computer)
Apartment accommodation attached to marina1 km
Campsite accommodation attached to marina1 km
Sewage pumping facility
Number of fresh water supply facilities12
Number of CEE sockets36
Amperage of fuse(s) protecting them(16A)
Fresh bread service on marina
Grocery store2 km
Supermarket2 km
Snack bar1 km
Restaurant0,1 km
Hot-water shower
Toilets
Washing machines
Tumble driers
Beach not nearby2 km
Playground
BBQ area
Car parking
Trailer parking
Trailer parking fenced/gated

Rating of ADAC memberstop

This Marina has not been rated yet.

Facts & figurestop

Dogs allowed
Maximum permitted draught2 m
Maximum permited length overall18 m
Distance between marina and next city/town1 km
1.4.-31.10.
1.4.-15.10.
40
Amrum Spa und Badeland 500m.

Approachtop

54°37,87' N 8°22,98' E
Buoys
Navigation lights
Red and green signs
Max. water level changes2,8 m
Max. current (kn)2,4 kn
Von der Fahrwassertonne 26/Amrum Hafen 1 dem betonnten und beprickten Zufahrtspriel zum Tonnenhafen folgen. Dort laufen Gäste den südlichen Steg an, Schiffe über 10 m liegen an dem darüberliegenden Steg längs. Der Hafen fällt stellenweise trocken. Buhne und Gezeitenströmung beachten.

Characteristicstop

Liegeplätze mit Dalben an zwei Stegen.

Pricestop

18.-
Liegeplatz/Nacht 1.50 (pro Meter)
Stegliegeplatz/Saison 700.- bis 900.-
Person/Nacht 2,60 Euro Kurtaxe pro Boot
Strom/Nacht 1,5€
Fresh water
Maestro
Visa
Mastercard
* ADAC reference price
(EUR)
: Total rate per peak-season overnight stay at a marina. It includes the rate for a 10×3.3m boat, two adults incl. shower, electricity and fresh water.

Weathertop

Wittdün (“Weiße Dünen”) war Amrums erster Badeort. Er entstand schon Ende des 19. Jh. mit Kurhaus, Hotel, Logierhäusern und Villen. Etwas außerhalb steht auf einer Höhe von 66 m über Normal Null der mit 63 Metern höchste Leuchtturm der deutschen Nordseeküste. Er wurde in den Jahren 1873-1875 erbaut und ist noch in voller Funktion. Von oben hat man einen kompletten Überblick über Amrum, bei gutem Wetter sogar bis nach Sylt, Föhr und zum Festland. Lohnend ist ein Abstecher in das besonders idyllische Dorf Nebel mit seinen alten Reetdachhäusern und der Dorfkirche aus dem 13. Jh., die zu den ältesten Frieslands zählt.

LKZ D Sportboothafen Amrum

Contacttop

Harbour master:

10-14, 17-22.
Harbour master’s staff speak German and English.

Address:

Sportboothafen Amrum
Zum Tonnenhafen 1
D
25946
Wittdün
+49 46 82 14 51, Mobil +49 17 13 15 67 75
DN160