LKZ D Yachtclub Hebewerk Henrichenburg

LKZ D Yachtclub Hebewerk Henrichenburg

Details

Map: Yachtclub Hebewerk Henrichenburg
Max. berth size (length x wide)max 13 x 5 m
Pier lit during the night
Hotel accommodation attached to marina2 km
Campsite accommodation attached to marina2 km
Number of fresh water supply facilities9
Number of CEE sockets34
Amperage of fuse(s) protecting them(3/16A)
Petrol station (Diesel)2 km
Petrol station (Premium)2 km
Petrol station (Gas)7 km
Replacement gas bottles2 km
Grocery store2 km
Supermarket3 km
Snack bar0,6 km
Restaurant0,5 km
Hot-water shower
Toilets
BBQ grilling station
BBQ area
Bike rental
Car parking fenced/gated

Rating of ADAC memberstop

This Marina has not been rated yet.

Facts & figurestop

Dogs allowed with restrictions
Maximum permitted draught2 m
/ Water level for max. draught (+/-)ca. 2 m, ! mit dem Bug zum Steg m
Maximum permited length overall20 m
Distance between marina and next city/town2,5 km
1.1. - 31.12.
1.1. - 31.12.
33
Museum Schiffshebewerk Henrichenburg 100m.

Approachtop

51°37,01' N 7°19,32' E
Red and green signs
Problemlos. Direkt am Übergang zum Rhein-Herne-Kanal.

Characteristicstop

Liegeplätze am Ufer sowie an einem kleinen Steg.
Landside entrance to marina closed during the night.

Pricestop

15.70
Liegeplatz/Nacht 1 € / m Bootslänge
Stegliegeplatz/Saison ab 425 € bis 650 €
Stegliegeplatz/Jahr ab 750 € bis 1050 €
Dusche 1.50
Strom/Nacht 1.50
Strom/kWh -.60
Frischwasser -.60 (100 Liter)
* ADAC reference price
(EUR)
: Total rate per peak-season overnight stay at a marina. It includes the rate for a 10×3.3m boat, two adults incl. shower, electricity and fresh water.

Weathertop

Das historische Schiffshebewerk Henrichenburg, nahe der Stadtgrenze von Datteln, war seinerzeit eine technische Pionierleistung. Das spektakuläre Bauwerk konnte bis zu 800 t schwere Lastkähne über 14 m heben bzw. senken. Kaiser Wilhelm II. weihte die Schleuse 1899 ein, sie funktionierte bis 1962 einwandfrei. Dann entstand ein weiteres Hebewerk in gleicher Bauart, das die längeren Kohlefrachter aufnehmen konnte. Das alte Hebewerk stand von da an still. Seit 1992 vermittelt hier das mehrfach ausgezeichnete Westfälische Landesmuseum einen umfangreichen Einblick in die Geschichte des Ruhrbergbaus, der Binnenschifffahrt sowie des Kanalbaus. Im ehemaligen Motorgüterschiff “Franz-Christian” dokumentiert eine ständige Ausstellung, wie die Familien um 1930 an Bord lebten und arbeiteten.

LKZ D Yachtclub Hebewerk Henrichenburg

Contacttop

Harbour master:

Harbour master’s staff speak German and English.

Address:

Yachtclub Hebewerk Henrichenburg
Im Depot 41
D
44581
45731 Waltrop / Grenze zu Henrichenburg (Castrop-Rauxel)
+49 17 46 10 33 07
RH971